Engagement für sicheres Gaming

Microsoft, Sony sowie Nintendo arbeiten zusammen, um das Online-Gaming für alle Spieler sicherer zu machen. So will man mehr erreichen.

Microsoft, Sony und Nintendo haben sich zusammengetan, um sich für sicheres Gaming zu engagieren. “In unserer Überzeugung, dass der Online-Schutz von Spielern eine multidisziplinäre Angelegenheit ist – eine, die die Vorteile neuester Technologie, einer unterstützenden Community und der Kontrolle durch qualifizierte Fachkräfte vereint – haben wir uns bei Xbox mit PlayStation und Nintendo, im Namen der Nintendo Switch-Community, zusammengeschlossen. Wenn wir gemeinsam auf das gleiche Ziel hinarbeiten, können wir mehr erreichen. Daher wird jeder von uns weiterhin nach Lösungsansätzen für mehr Benutzersicherheit forschen, sie weiterentwickeln und verstärken. Im Fokus unserer Arbeit steht dabei die Sicherheit unserer Spieler – besonders diejenigen, die unsere Hilfe am meisten benötigen,” so Microsoft im offiziellen Xbox-Blog. Nachfolgend werden die Prinzipien aufgelistet.

Prävention: Spielern und Eltern mehr Einsicht und Kontrolle in Gaming-Erlebnisse geben

  • Wir ermöglichen den Spielern, ihr Gaming-Erlebnis individuell anzupassen. Dabei geben wir Eltern die nötigen Informationen und Hilfsmittel an die Hand, damit sie angemessene Gaming-Erlebnisse für ihre Kinder schaffen können.
  • Wir wissen, dass sinnvolle Sicherheitsfunktionen benutzerfreundlich sein müssen. Um möglichst viele Spieler und Eltern zu erreichen, informieren wir über verfügbare Sicherheitstools auf unseren Plattformen, Support-Kanälen und Websites sowie im Einzelhandel.
  • Wir informieren Eltern und Spieler fortlaufend über unsere Verhaltensrichtlinien, Nutzungsbedingungen und Durchsetzungspraktiken.
  • Wir investieren in Technologie, die uns dabei helfen soll, unangemessenen Verhaltensweisen und Inhalten präventiv entgegenzuwirken, noch bevor Spielern Schaden zugefügt wird

Partnerschaft: Wir verpflichten uns zu einer Zusammenarbeit mit der Branche, den Aufsichts- und Strafverfolgungsbehörden sowie unseren Communitys, um die Sicherheit der Nutzer zu erhöhen.

  • Innerhalb der Gaming-Branche ist das Engagement für Sicherheit von zentraler Bedeutung. Wir sind davon überzeugt, dass es der Videospielindustrie und allen Spielern zugutekommt, wenn wir die Möglichkeit zur Zusammenarbeit nutzen, um ein sichereres Gaming-Erlebnis zu schaffen.
  • Zusammen mit Branchenverbänden, Mitgliedern und Experten der Gaming-Szene sowie Aufsichts- und Strafverfolgungsbehörden entwickeln und erweitern wir Massnahmen zur Online-Sicherheit.
  • Zum Wohl der Branche versprechen wir, gemeinsame Forschung zu betreiben.
  • Wir glauben daran, dass jede Form von Hass und Belästigung oder Ausbeutung jüngerer Spieler im Gaming keinen Platz hat. Wir arbeiten eng mit unserer Community zusammen, um ein sicheres Spielverhalten zu fördern, und ermutigen die Nutzung von Meldefunktionen, um unangemessene Handlungen sofort zu melden.
  • Wir arbeiten mit Bewertungsagenturen wie ESRB und PEGI zusammen, um sicherzustellen, dass unsere Spiele entsprechend der angemessenen Zielgruppe bewertet werden.

Verantwortung: Wir übernehmen Verantwortung dafür, unsere Plattformen für alle Spieler so sicher wie möglich zu machen

  • Wir machen es Spielern leicht, Verstösse gegen unsere Verhaltensregeln zu melden. Neben dem Entfernen von Inhalten ergreifen wir zudem die angemessenen Massnahmen gegen Verstösse – unter anderem können Spieler aufgrund von Fehlverhalten von der Nutzung unserer Dienste ausgeschlossen werden.
  • Wir befolgen alle örtlich geltenden Gesetze und reagieren auf alle rechtlichen Aufforderungen der Strafverfolgung. Wir informieren umgehend, wenn wir gesetzwidriges Verhalten beobachten oder glauben, dass einem Spieler unmittelbare Gefahr droht.
  • Wir informieren transparent über unsere Regeln und stellen sicher, dass gemeldete Spieler die Bedingungen für die weitere Nutzung unserer Plattformen verstehen.

Quelle: games.ch

Kategorien: News

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.