Call of Duty: Mobile ist das Smartphone-Spiel mit den meisten Downloads

Der Publisher Activision hat bekanntgegeben, alleine mit der Action-Spielreihe Call of Duty in den letzten zwölf Monaten mehr als drei Milliarden Dollar an Einnahmen generiert zu haben. Call of Duty: Black Ops Cold War hat einen Rekord-Verkaufsstart hingelegt.

Seit längerem gibt es bereits das Online-Spiel Call of Duty Warzone, welches gemeinsam mit der Neuauflage von CoD: Modern Warfare debütierte. Das Free-to-Play-Modus Warzone ist auch kompatibel mit Call of Duty: Black Ops Cold War, welches einen rekordverdächtigen Verkaufsstart hingelegt hat, so der Publisher Activision. 

Das gesamte Francichse Call of Duty hat mehr als drei Milliarden Dollar in den letzten zwölf Monaten eingespielt, so der Publisher in einem Bericht, der auf der Webseite Businesswire veröffentlicht wurde. Mehr als 40 Prozent sind demnach die Anzahl der verkauften Exemplare gestiegen.

Mehr als 200 Millionen Menschen haben weltweit in diesem Jahr eine Version von Call of Duty gespielt. In dieser Zahl sind nicht nur die Spielversionen für PC und Konsolen, sondern auch die Nutzer der mobilen Version enthalten. Der mobile Ableger Call of Duty Mobile krönte sich innerhalb von nur einer Woche nach Release im letzten Jahr zum bis dato am häufigsten heruntergeladenen Spiel für Android und iOS. Verantwortlicher Entwickler des Spiels mit mehr als 100 Millionen Downloads ist das chinesische Unternehmen Tencent. Ein neuer Rekord, der den bisherigen Rekordhalter Playerunknown’s Battlegrounds mit lediglich 26,3 Millionen Downloads in der ersten Woche pulverisiert.

Call of Duty Mobile gibt es für Android und iOS. Es ist kostenlos erhältlich, bietet allerdings In-App-Käufe an, die zwischen knapp einem Euro und bis zu 110 Euro kosten. Es zeigt sich auch hier, dass bei Mobile Games vor allem mit In-App-Käufen Geld verdient wird. Auf der unter anderem in Deutschland beliebtesten Spieleplattform wurden etwa im Jahr 2018 rund 99 Prozent des Umsatzes mit Mikrotransaktionen erwirtschaftet.

Quelle: pcgameshardware.de


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.