KFC und die Kammer des Hähnchens

Der Krieg der Spielekonsolen ist nun zu Ende, so Kentucky Fried Chicken. Denn ihre neue Konsole soll alle bisherigen in den Schatten stellen – und mit Hähnchen versorgen.

Es begann offenbar bereits 2018: Die Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) erstellte auf Twitter einen zweiten Account namens “KFC Gaming”. Im Sommer 2020 folgte dann überraschend ein Tweet über eine Konsole von KFC, natürlich mit einer Kammer, die Hähnchen warm hält. Niemand nahm die Nachricht ernst. Bis jetzt.

Die neue KFConsole

In Zusammenarbeit mit Cooler Master will das Unternehmen eine leistungsstarke “KFConsole” bereithalten. Sie verfügt über ein NUC-9-Extreme-Compute-Element von Intel, das in verschiedenen Ausführungen mit unterschiedlichen Prozessoren erhältlich ist. Welche davon in der Konsole verbaut ist, gab KFC bislang nicht bekannt. Jedoch ist damit der Einsatz eines Arbeitsspeichers bis zu 64 Gigabyte (GB) möglich und das würde die Leistung der PlayStation 5 und Xbox Series X mit jeweils 16 GB RAM einfach mal in den Schatten stellen. Die Grafikkarte liefert Asus, das Modell ist jedoch nicht bekannt. Die “KFConsole” soll 240 Bilder pro Sekunde in 4K-Auflösung liefern und dabei VR-Headsets sowie Raytracing unterstützen.
Nicht zu vergessen verfügt die Konsole außerdem über eine einzigartige “Chicken Chamber”, also eine Hähnchen-Kammer. Mit Hilfe der Hitze, die Konsolen üblicherweise produzieren, wird die Kammer beheizt und das Essen darin warm gehalten. Ein Preis und ein Release-Datum der KFConsole ist bisher, so wie bei der genauen Wahl des Prozessors und der Grafikkarte, nicht bekannt.
 
Kategorien: News

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.